WIRKT.

Aktuelles

My Perfect Dish

von B & P

Service für Patienten und Angehörige:

»My Perfect Dish« – gesund ernährt bei Parkinson

Ernährung spielt für Menschen mit Morbus Parkinson eine sehr wichtige Rolle. Dabei kommt es nicht nur auf die Kalorienbilanz an, sondern vielmehr beeinträchtigen einige Nährstoffe wie beispielsweise Proteine die Wirkung der Medikamente. Zudem treten häufig Schluckbeschwerden auf, so dass auch die Konsistenz der Lebensmittel von Bedeutung ist.

Wie Parkinson-gesundes Essen trotz mancher Einschränkungen noch immer ein abwechslungs-reicher Genuss sein kann, zeigt das neue Internetportal www.myperfectdish.de. Hier findet man neben professionellen Informationen und nützlichen Tipps von Experten, wie dem auf Parkinson spezialisierten Neurologen Dr. Joachim Durner, vor allem viele tolle Rezepte für eine bestmögliche Ernährung bei der Parkinson Erkrankung. Als Chefkoch konnte die Initiative den Hamburger Koch und Inhaber der Tarterie St. Pauli, Fabio Haebel gewinnen. Er ist begeistert von der Idee, Menschen mit Parkinson schnell und einfach gesunden Essgenuss zu verschaffen und damit eine ideale Unterstützung zur medikamentösen Therapie zu bieten.

Hintergründe zur Erkrankung

Johannes Paul II, Mohammed Ali und Michael J. Fox – Papst, Boxer und Schauspieler. Zunächst wirkt es, als hätten diese drei Männer nichts gemeinsam. Doch dem ist leider nicht so, denn alle drei sind prominente Parkinson-Betroffene. Meist kennt man es als die „Krankheit des ständigen Zitterns“ doch dahinter versteckt sich viel mehr. Morbus Parkinson ist die häufigste neurodegenerative Bewegungserkrankung weltweit. Was sie verursacht, ist nach wie vor unbekannt. Ausgelöst wird sie von einem Rückgang dopaminerger Nervenzellen im Gehirn, die in erster Linie für die Bewegungs-abstimmung zuständig sind. So kommt es zu den typischen Hauptsymptomen: Muskelsteifheit, Zittern, Bewegungsverzögerung. Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit sind häufig die Folgen der Erkrankung.

In Deutschland sind circa 400.000 Menschen von dieser Krankheit betroffen, und es werden jährlich immer mehr. Die meisten Menschen erkranken zwischen dem 50. und 79. Lebensjahr an Parkinson, aber auch in jüngeren Altersklassen steigt die Zahl der Erkrankten. Wer Morbus Parkinson hat oder sich um betroffene Menschen kümmert weiß, dass die Krankheit nicht heilbar ist, sich aber durch Medikamente und Lebensstil günstig beeinflussen lässt.

Genuss als Teil des Gesundheitsmanagements bei Parkinson

Um das zu fördern und die Lebensqualität von Parkinsonerkrankten positiv zu beeinflussen, haben sich europaweit renommierte Parkinson-Verbände, Neurologen, Ernährungsexperten und Köche zusammen-geschlossen und mit Unterstützung der Zambon GmbH die Initiative My Perfect Dish initiiert. Als einzige Plattform bietet My Perfect Dish die Möglichkeit, sich über die Parkinson-Erkrankung und die Zusammenhänge mit der Ernährung ausführlich zu informieren. Das Herzstück der Plattform ist der über eine einfache Registrierung zugängliche Rezeptteil mit Fokus auf der Hauptmahlzeit am Mittag. Ganz besonders ist der speziell für die Community bereitgestellte Service, sich eigene Kochbücher zu kreieren und anhand der Rezepte ganz leicht eine Einkaufsliste zu erstellen.

Initiative für Parkinson-gesunde Ernährung

Für www.myperfectdish.de haben sich Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammengesetzt und diese innovative Community für eine Parkinson-gesunde Ernährung gegründet.

Als Experte aus der Medizin konnte Dr. Joachim Durner, Facharzt für Neurologie an der Fachklinik Ichenhausen, gewonnen werden, der im letzten Jahr erneut zu den besten Ärzten Deutschlands im Bereich Parkinson gewählt wurde. In einem Videogespräch auf My Perfect Dish erklärt der Parkinson-Spezialist unter anderem, warum die Reduzierung von Eiweiß in der Mittagsmahlzeit geboten ist. Unter Berücksichtigung dieser und weiterer Empfehlungen hat Top-Gastronom Fabio Haebel (Küchenchef und Inhaber Tarterie St.Pauli, Hamburg) Parkinson-gesunde Rezepte für die neue Community entwickelt. Wie leicht es ist, lecker und ernährungsbewusst zu kochen, zeigt er bei der Zubereitung eines seiner Rezepte, bei der er My Perfect Dish einen Blick über seine Schulter gewährte.

Bei dem, was von der vielseitigen Rezeptauswahl auf den Tisch kommt, ahnt übrigens niemand, dass es sich um eine angepasste und ausgewogene Ernährung für Menschen mit Parkinson handelt. My Perfect Dish is(s)t gesund, unkompliziert und schmeckt einfach jedem.

Fotovermerk: "My Perfect Dish" by Food & Foto Experts

Zurück